Raspberry Pi als Server für die Haussteuerung

Endlich ist er da, mein Raspberry Pi. Ich möchte ihn als Server für den perl basierten Hausautomatisierungsserver fhem nutzenhttp://fhem.de/fhem.html.

Dafür habe ich meinen Pi mit einem Mini USB WLAN Stick und einem CUL Device von Busware http://busware.de/tiki-index.php?page=CUL mit der culfw Firmware http://culfw.de/culfw.html erweitert
Raspberry Pi overview

Für die Installation des fhem Servers habe ich einfach die Anleitung unter http://www.fhemwiki.de/wiki/Raspberry_Pi befolgt.

Die Installation der culfw Firmware war etwas schwieriger, aber ließ sich mit den folgenden Schritten doch erfolgreich bewerkstelligen.

Die Firmware herunterladen
sudo wget http://culfw.de/culfw-1.46.tar.gz
entpacken
sudo tar -zxvf culfw-1.46.tar.gz

in das Device Verzeichnis wechseln (e.g. Devices/CUL)
cd /home/pi/CUL_VER_146/culfw/Devices/CUL
das Paket dfu-programmer installieren
sudo apt-get install dfu-programmer
Das Device mit gedrücktem Taster in die USB Buchse stecken
Abschließend
sudo make usbprogram_v3 V3 bei der Verwendung eines CUL V3
ausführen.
Danach sollte ein neues USB Gerät auftauchen: „03eb:204b Atmel Corp.“. Falls nicht das Gerät noch einmal einstecken, aber diesmal ohne den Taster gedrückt zu halten.

Mittlerweile läuft der Server seit einigen Tagen, tut aber noch nichts anders als den FS20 Verkehr abzuhören und zu protokollieren.

T4F4C00B600F7
T430D00362601
K51913145FC
T52396702FE
T52396782FD
K7114323738
T52396782FD

Ich benutze den S300TH Temperatur/Luftfeuchte Sensor im Arbeitszimmer für Test Zwecke, außerdem habe ich mir einen FHT80TF-2 Tür/Fenster Sensor und einen FHT8v elektrischen Ventilantrieb als Test Geräte zugelegt.
Breadboard and test devices

Ich will in Zukunft die FHT8v direkt vom Server aus steuern ohne die Notwendigkeit eine FHT80b einsetzen zu müssen. Normalerweise sollte das relativ einfach umzusetzen sein, allerdings war ein erster Test nicht erfolgreich.

4 Gedanken zu „Raspberry Pi als Server für die Haussteuerung

  1. Sehr interessanter Artikel! Gut das du es dokumentiert hast, so war das flashen ein Kinderspiel.

    Hast du bereits den FHT8v zum Laufen bekommen? Ich habe ähnliches vor. Möchte eigentlich überhaupt keine Logik übernehmen müssen, sondern die reinen Sensor-Daten nutzen um Aktoren zu stellen. Das ganze werde ich mit Ruby machen.

    Problem war, dass ich als Stellantrieb zuerst die HM-CC-VD bestellt habe. Die funktionieren aber scheinbar nur in Zusammenhang mit einem Thermostat (HM-CC-TC). Jetzt habe ich auch gelesen, dass die FHT8v ohne Probleme zu regeln sind. Ich nutze auch das FHEM. Werde dort nur die Geräte erkennen lassen, den Rest eben über Ruby mittels set und get Befehle per Telnet.

    Grüsse
    Tobias

  2. Die ersten Tests wurden von mir mit einem CUL V2 ausgeführt. Nachdem ich jetzt zu Testzwecken ein aktuelles CUL V3 gekauft habe, konnte ich das Pairing problemlos durchführen.

  3. Hi Andreas

    Ich bin jetzt auch soweit, dass ich 2 CULs besorgt habe. Man kann leider Homematic Geräte und FS20 Geräte (FHT8v) nicht gleichzeitig mit einem CUL bedienen.

    Soweit läuft sonst alles. Ich komme per Telnet auf FHEM und kann dort wie auf der FHEM Webapp in der Eingabezeile oben die Befehle eingeben. Das mit dem Stellantrieb direkt ansprechen teste ich in den nächsten Wochen.

    Grüsse
    Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.